Patienteninformation

Patienteninformation


Ihre erste Behandlung

Wir bitten Sie, ca. 10 Minuten vor dem vereinbarten Termin in unserer Praxis zu sein. Aus hygienischen Gründen benötigen Sie für die Dauer Ihrer Behandlung ein großes und evtl. ein kleines Handtuch, welches Sie selbstverständlich für die Dauer Ihrer Therapie hier in unserer Praxis deponieren können. In manchen Fällen ist es ratsam in sportlicher oder bequemer Kleidung zu erscheinen oder sich in der Praxis umzuziehen. Ihre Therapeutin wird Sie bei Notwendigkeit darauf aufmerksam machen.

Gesetzlich versicherte Patienten (Kassenpatienten) bringen bitte beim ersten Besuch ihre Krankenversichertenkarte und wenn sie von der Rezeptgebühr-Zuzahlung befreit sind, den Befreiungsausweis mit. Damit wir uns ein besseres Bild von Ihrer benötigten Therapie machen können und wir den Beginn beschleunigen können, bringen Sie zum ersten Termin bitte alle relevanten Dokumente (Befunde von Röntgenaufnahmen, CT, MRT –Kernspintomographie, OP-Berichte, etc…) mit. Diese werden wenn nötig, in unserer Praxis kopiert und dienen lediglich der Dokumentation. Unsere Schweigepflicht ist Ihnen dabei gewiss! Bei Ihrem ersten Besuch in unserer Praxis als Patient, werden wir mit Ihnen einen Behandlungsvertrag (Anmeldebogen) abschließen.

Termine

Wir bitten Sie um Verständnis, wenn es gegebenenfalls zu einer kleinen Wartezeit kommt. Wir versuchen aber unsere Bestes diese Zeit so gering wie möglich zu halten. Durch Ihr pünktliches Erscheinen sichern Sie uns einen reibungslosen Ablauf, dafür bereits jetzt vielen Dank!

Terminabsagen

Unsere Praxis ist eine reine Terminpraxis, das heißt wir vereinbaren mit Ihnen feste individuelle Behandlungstermine. Diese Termine sind exklusiv für Sie reserviert. Durch versäumte oder zu kurzfristig abgesagte Termine haben wir meist keine Gelegenheit, die bereits reserviert Zeit erneut an andere Patienten zu vergeben. Dadurch entstehen uns Kosten in erheblichem Ausmaß. Die Terminabsage muss daher mindestens 24 Stunden vor dem Behandlungstermin stattfinden. Bei versäumten oder nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagten Terminen (aus welchem Grund auch immer), die nicht wieder belegt werden können, wird Ihnen die für diesen Termin vorgesehene Verordnungsleistung aufgrund der gesetzlichen Regelung (§ 252 BGB, § 611, Satz 3, SGB) privat in Rechnung gestellt. Falls wir den Termin kurzfristig doch noch an einen anderen Patienten vergeben können, entstehen Ihnen selbstverständlich keine Kosten.
Ein nicht wahrgenommener Termin kann selbstverständlich weiterhin innerhalb der Fristsetzung der jeweiligen Krankenkasse später noch genommen werden.

Eigenbeteiligung für gesetzlich Versicherte

Gesetzlich versicherte Patienten müssen wie vom Gesetzgeber festgesetzt 10% der Kosten sowie 10,00 Euro je auf ihn ausgestellte Verordnung als Eigenbeteiligung zuzahlen.
Bitte begleichen Sie die Zuzahlung spätestens bei Ihrer zweiten Behandlung.